Was ist Upcycling?

Im Gegensatz zum Recycling, bei dem Material zerstört und anschließend wieder aufbereitet wird, behält das Material während des Upcyclings seine ursprüngliche Form bei und wird dennoch aufbereitet. In beiden Fällen handelt es sich um die Wiederverwertung von (Textil-)Abfällen.

 

Ein Beispiel für die Aufbereitung von Textilien:

  • Recycling: vom Stoff zur Polsterwolle
    Altkleider werden stark zerkleinert und die dabei gewonnenen Fasern werden als Füllmaterial für Autositze verwendet.
  • Upcycling: Stoff bleibt Stoff
    Altkleider werden zugeschnitten und die Teile neu zusammen genäht - z.B. zu einem TaTüTä.

Woraus sind isinesunshine-TaTüTäs genäht?

Für meine TaTüTäs verwende ich die unterschiedlichsten alten, kaputten und ausgedienten Textilien, die normalerweise im Abfall landen würden:

  • Altkleider
  • Tisch- und Bettwäsche
  • Vorhänge, Kissenbezüge, Stoffbeutel
  • Polstermuster
  • Stoffreste
  • textile Geschenkbänder und -anhänger
  • Aufnäher, Etiketten, Anhänger, Schleifen, Knöpfe
  • einzelne Ohrringe, Kettenanhänger, Charms, Buttons


einige Beispiele: